Brennen

Der Prometheus Clays hat inzwischen ein umfangreiches Sortiment von Copper Clay, verschiedenen Bronze Clay und jetzt auch Sterling- und Feinsilberclay!
Antworten
Slania
Lehrling
Beiträge: 21
Registriert: 20.01.2010, 12:16

Brennen

#1

Beitrag von Slania » 03.05.2010, 17:13

Nachdem die Bronze von Rio Grande für mich nicht brennbar war bin ich nun auf Prometheus umgestiegen. Nun sind erste Teile fertig zum brennen. Hier meine Fragen:
-Werden kleinere Teile in den aufgeheizten Ofen gegeben und nur grössere Stücke schon in den kalten Ofen?
-Grössere Stücke (ca 4x4cm) mit grösseren Vertiefungen. Müssen diese Vertiefungen mit (zusammengeknüllten) Papiertücher ausgefüllt werden? Muss ich die Brennwatte möglichst satt um das Objekt legen oder reicht ein möglichst geschlossenes Päckchen?
- Muss ich bei kleinen Stücken ( ca 8x4mm)jedes einzeln einpacken oder kann ich die einzeln mit Papiertücher umwickelten Objekte in ein Brennwattenpäckchen zusammen brennen?
-welchen Abstand müssen diese Päckchen voneinander haben, dürfen sie gestapelt werden?
- Im Ofen abkühlen lassen?
-sonst noch was wissenswertes?

Bin eben ein wenig vorsichtig seid ich drei erfolglose Rio Grande Brände hatte - mehrere Stunden Arbeit sind so verlohren gegangen.

BBcode:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
Stefan
Administrator
Administrator
Beiträge: 43
Registriert: 06.03.2007, 22:13

#2

Beitrag von Stefan » 06.05.2010, 00:46

Hallo Slania,

Werden kleinere Teile in den aufgeheizten Ofen gegeben und nur grössere Stücke schon in den kalten Ofen?
Es können alle Teile in den aufgeheizten Ofen gegeben werden. Wichtig ist, dass die Haltezeit ausreichend ist. Lieber etwas länger!

Grössere Stücke (ca 4x4cm) mit grösseren Vertiefungen. Müssen diese Vertiefungen mit (zusammengeknüllten) Papiertücher ausgefüllt werden? Muss ich die Brennwatte möglichst satt um das Objekt legen oder reicht ein möglichst geschlossenes Päckchen?
Es reicht ein geschlossenes Päckchen. Nur das Papier sollte mindestens 2 lagig sein, besser 3 bis 4 Lagen. Vertiefungen müssen nicht ausgefüllt werden.

Muss ich bei kleinen Stücken ( ca 8x4mm)jedes einzeln einpacken oder kann ich die einzeln mit Papiertücher umwickelten Objekte in ein Brennwattenpäckchen zusammen brennen?
Jedes Stück muss in Küchenpapier gewickelt werden, aber alle zusammen dürfen in eine Brennwatte gepackt werden

Im Ofen abkühlen lassen?
Nein nicht nötig. Kann bei Brand ohne Verpackung sogar im Wasser abgeschreckt weden <- Hier die Akisa Anleitung beachten!

sonst noch was wissenswertes?
Bitte zum Emailieren und zum Trocknen unsere Anleitung beachten!

Unsere Infos sind wie immer nach bestem Wissen aber ohne Gewähr, dafür ist das Material noch zu neu.

Liebe Grüße

Stefan

BBcode:
Hide post links
Show post links

Slania
Lehrling
Beiträge: 21
Registriert: 20.01.2010, 12:16

#3

Beitrag von Slania » 07.05.2010, 11:04

So, nun habe ich Prometheus gebrannt. Wirklich schnell und einfach. ABER, alles hat einen hellen Kupferton. Es ist zwar einscher schöner Kupferton, aber ich brauche zumindestens für einen Teil meiner Arbeit Bronze oder Messingfarbe. Was kann ich tun? Mit Goldfolie belegen? Irgend ein Picklingbad oder ähnliches? Worin liegt das Problem? Ich habe alle Teile bei 700Grad 30Minuten gebrannt, Objekt in heissen Ofen (was aber teils sofort das Verbrennen des Papiertaschentuchs nach sich zog). Ich habe 3x gebrannt, etwa 10 Pakete und alle, ohne Ausnahme sind rein im Kupferton. Man sagt zwar Prometheus nach, dass auch der Bronzeton sehr stark rötlich-rosa sei, aber mit dem reinen Kupferton kann ich nichts anfangen.

Danke

BBcode:
Hide post links
Show post links

Slania
Lehrling
Beiträge: 21
Registriert: 20.01.2010, 12:16

#4

Beitrag von Slania » 07.05.2010, 11:15

Jetzt hab ich grad gesehen, dass dieser Kupferton der reale Farbton des Prometheus Bronze Clay sein sollte. Hab aber echt Mühe damit, da er wirklich keinerlei gelben Farbton von Bronze hat

BBcode:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
Blackworx
Moderator
Moderator
Beiträge: 254
Registriert: 01.03.2007, 19:52
Hat sich bedankt: 1 Mal

#5

Beitrag von Blackworx » 11.05.2010, 13:49

Hallo,

Soviel ich weiß, kann der Prometheus Bronze Clay beide Fabtöne - rötlich und eher goldfarben annehmen. Schau dir mal die Fotos auf unserer Seite an - die kamen noch vom Hersteller selbst: http://www.bronzeclay.de.

Wann welcher Farton beim Brennen ensteht haben wir auch noch nicht 100% im Griff. Ich habe gelesen, mit intensivem Polieren würde aus dem Rot- ein Goldton. Ich werde aber auch noch beim Hersteller anfragen. Bitte hab etwas Geduld.

Gruß,

Miriam

BBcode:
Hide post links
Show post links

Slania
Lehrling
Beiträge: 21
Registriert: 20.01.2010, 12:16

#6

Beitrag von Slania » 11.05.2010, 17:02

Danke. Mit intensivem Polieren habe ich fertig gebracht, dass ein sehr heller Kupferton, der ganz leicht ins gelbliche schimmert zu erreichen. Aber das will ich ja nicht, insbesondere da sich viele Objekte die nicht flach sind, kaum derart stark polieren lässt. Was versteht man eigentlich unter Picklingbad?

Das Material ist sehr weich und ich musste es oft antrocknen lassen, damit ich es so verarbeiten konnte, dass es nicht gleich zusammen fiel. Das gleiche galt für die Benutzung von Negativformen, Er ist ideal, wenn man längere Zeit braucht, eine Austrocknung ist nur sehr langsam vorhanden. Mir persönlich ist der Rio Grande Bronze lieber, hier aber das grosse Problem des Brennens. Jeder sagt einen anderen Grund, keiner scheint bisher schlüssig zu sein. Momentan probiere ich einen Brand wo ich das Objekt erst bei erreichter Haltetemperatur in den Ofen gab. Aber auch hier oft ein äusserliche Sinterung, innen aber hellbrauner Staub, daher auch nicht haltbar und zerbrechnlich. Vielleicht ist aber auch meine Aktivkohle nicht das wahre, ist ja nicht von Euch...

In anderen Foren wurde schon bemängelt, dass Prometheus immer ein sehr rote Bronze ergibt, das mag ja sehr schön sein, aber wenn man effektiv einen Messington möchte, ist rot einfach falsch. Übrigens, in der sogenannten Übungsspritze ist Messing Clay. Warum wird der nicht auch offiziell verkauft?

Bin gespannt auf weitere Infos zu Prometheus

BBcode:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
Blackworx
Moderator
Moderator
Beiträge: 254
Registriert: 01.03.2007, 19:52
Hat sich bedankt: 1 Mal

#7

Beitrag von Blackworx » 17.05.2010, 12:36

Hallo Slania
In der sogenannten Übungsspritze ist Messing Clay. Warum wird der nicht auch offiziell verkauft?
Ja, das wissen wir. Allerdings ist dieses Material nicht zum Brennen geeignet, es zerbröselt. Darauf weist der Hersteller Aida Chemicals ausdrücklich hin.
Was versteht man eigentlich unter Picklingbad?
Ein Piklingbad entfernt die Oxidationsschicht (ätzt diese weg) die sich auf metal clay Objekten durch den Brand niederschlägt. Es erleichtert also die Arbeit, gerade bei Objekten die sich nicht einfach polieren lassen. Es kann aus verschiedenen Säuren bestehen, es gibt im Handel fertige Mischungen (wir testen gerade) oder kann selbst gemischt werden.
In anderen Foren wurde schon bemängelt, dass Prometheus immer ein sehr rote Bronze ergibt, das mag ja sehr schön sein, aber wenn man effektiv einen Messington möchte, ist rot einfach falsch.
Jein, Prometheus Bronze ist rötlich oder geblich, einfacher zu erreichen ist aber wohl der Rotton. Dazu kommt bald noch ein extra Beitrag - hier haben wir neue Infos vom Hesteller!

Gruß,

Miriam

BBcode:
Hide post links
Show post links

Softks
Anfänger
Beiträge: 1
Registriert: 02.02.2011, 11:51

#8

Beitrag von Softks » 02.02.2011, 12:35

Blackworx hat geschrieben:
Ein Piklingbad entfernt die Oxidationsschicht (ätzt diese weg) die sich auf metal clay Objekten durch den Brand niederschlägt. Es erleichtert also die Arbeit, gerade bei Objekten die sich nicht einfach polieren lassen. Es kann aus verschiedenen Säuren bestehen, es gibt im Handel fertige Mischungen (wir testen gerade) oder kann selbst gemischt werden.
Und die Oberfläche wird dabei nicht beschädigt? Evtl ne blöde Frage, aber man legte mir neulich mal ein Piklingbad ans Herz, war mir aber nicht sicher, ob ich damit nicht etwas beschädige.... Welches Piklingbad würdest du denn empfehlen?

BBcode:
Hide post links
Show post links

Benutzeravatar
Stefan
Administrator
Administrator
Beiträge: 43
Registriert: 06.03.2007, 22:13

#9

Beitrag von Stefan » 04.02.2011, 22:33

Hallo Softks,

ein Picklingbad zerstört die Oberfläche nicht. Nur wenn Du das Werkstück emailieren möchtest, oder z.B. Puderepoxy (Efcolor) aufbringen möchtest, dann solltest Du kein Pickling Bad verwenden. Selbst wenn Du das Schmuckstück auch sehr gut wäscht, in den Poren bleibt immer etwas zurück. Es kann sein, dass Dir die Haftung der Beschichtung von Innen her langsam weggefressen wird. Am Ende blättert Dir das Email oder Puderresin ab. Metal - Schutzlack ist jedoch möglich!

Nun man kann sich ein Ätzbad selber ansetzen.
Mischung 1: 1 Teil Destilliertes Wasser, 1 Teil Essigessenz, 1 Teil Salz
Mischung 2: 1 Teil Destilliertes Wssser, 1 Zitronensäurepulver (z.B. aus dem Drogeriemarkt)

Liebe Grüße

Stefan

BBcode:
Hide post links
Show post links

Antworten

Social Media

       

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast